Ski Kanada

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Super Schnee zum Saisonauftakt in Kanada und USA

Text: Andreas Hottenrott

In den Alpen lässt der Schnee auf sich warten, Kanada und die USA dagegen melden schon Top-Pistenbedingungen für den Skiurlaub in Nordamerika. Der Saison-Auftaktreport von Ski Kanada und Ski USA.

In den Alpen lässt der Schnee auf sich warten, Nordamerika dagegen meldet Top-Pistenbedingungen für den Skiurlaub. Während europäische Skigebiete die Saisoneröffnung verschieben müssen, versinken viele Skigebiete in Kanada und den USA schon im Schnee. Whistler-Blackcomb hat seinen Saisonstart deshalb sogar vorgezogen.

In Whistler sind in dieser Saison bereits 1,42 Meter Schnee gefallen, im Ski-Resort Revelstoke im Herzen von British Columbia sogar über drei Meter. Auch Lake Louise in der kanadischen Provinz Alberta meldete während der Ski-Weltcuprennen am Wochenende beste Pistenbedingungen. Über 1,30 Meter Schneefall in den letzten Tagen und Wochen haben das Skigebiet im Banff Nationalpark schon früh in ein Winterwunderland verwandelt. Die neue Saison in Nordamerika startet damit so gut wie die vergangene zu Ende ging. Lake Louise hatte in der vergangenen Saison 61 Prozent mehr Schnee als in normalen Jahren.

Die starken Schneefälle zu Beginn der Saison sind auch optimal für die Catskiing- und Heliskiing-Anbieter. In den Höhenlagen hat sich in British Columbia bereits eine staatliche Schneebasis angesammelt, berichtet CMH. Je früher die Schneeauflage anwächst, um so früher können die Heliski-Guides das gesamte Potential ihrer riesigen Areale ausschöpfen.

Gute Nachrichten kommen auch von den Ski-Resorts in den USA. Aspen im US-Bundesstaat Colorado meldete auf dem Snowmass-Gipfel bereits eine Schneehöhe von 66 Zentimetern. In Vail fielen schon fast zwei Meter Schnee in dieser Saison, so dass am Nikolauswochenende bereits über 90 Prozent der Pisten geöffnet waren. Ein idealer Start für den Austragungsort der alpinen Ski Weltmeisterschaft 2015.

Noch mehr Schnee zum Saisonauftakt bekommen traditionell die nordwestlicher gelegenen Ski-Resorts in den USA. Jackson Hole in Wyoming misst auf dem Gipfel bereits eine Schneehöhe von 1,30 Meter, Whitefish in Montana 1,07 Meter. Auch Snowbird in der Nähe von Utahs Hauptstadt Salt Lake City meldet bereits eine Auflage von 1,06 Meter auf den Pisten im Gipfelbereich. Besser als in der vergangenen Saison verspricht das Skijahr auch in Kalifornien zu werden. Nach dem sehr schneearmen Winter 2013/2014 meldet Squaw Valley am Lake Tahoe bereits 61 Zentimeter Schnee auf den Pisten.