Ski Kanada

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Was suchen Sie?
Karte öffnen

Vail Resorts spenden Millionen für Covid-19-Hilfe

Text: Andreas Hottenrott

3,3 Millionen US-Dollar stellen die Vail Resorts für Corona-Nothilfemaßnahmen bereit. Mit dem Geld unterstützt der Mountain Resort-Betreiber aus dem US-Staat Colorado insgesamt neun Gemeinden in den USA und in Kanada.

Vail Resorts spenden für Gesundheitsmaßnahmen

Kurz vor Weihnachten haben die Vail Resorts ein besonders dickes Paket geschnürt. Wie CEO Rob Katz gemeinsam mit seiner Frau Elena Amsterdam Mitte Dezember bekanntgab, spendet man 3,3 Millionen US-Dollar als Corona-Soforthilfe und zur Förderung verschiedener Gesundheitsmaßnahmen. Damit möchte man besonders die Bemühungen lokaler gemeinnütziger Organisationen unterstützen. Das Geld kommt neun verschiedenen Gemeinden zugute, in denen die Vail Resorts aktiv sind.

„Während die Bergstädte weiterhin mit den Auswirkungen von COVID-19 zu kämpfen haben, gibt es eine Zunahme von Herausforderungen im Bereich der psychischen Gesundheit, die durch den begrenzten Zugang zur Versorgung noch verstärkt wird“, sagte Katz. Durch die Zuschüsse wolle man die Vitalität der Gemeinden, in denen die Vail Resorts tätig sind, unterstützen.

Die jetzige Nothilfe kommt zu 2,5 Millionen US-Dollar hinzu, die bereits im März gespendet wurden.

Von USA bis Kanada: Neun Gemeinden erhalten Spenden

Die Gemeinden, unter denen das Geld aufgeteilt wird, sind South Lake Tahoe und Tahoe-Truckee in Kalifornien sowie Crested Butte, Summit County und Eagle County in Colorado, außerdem Summit County in Utah, Stevens Pass in Washington, Vermont und Whistler in British Columbia