Ski Kanada

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Skifahren in Nordamerika: The American Way of Skiing

Text: Alexandra Arendt

Skifahren ist Skifahren? Ganz egal wo? Nicht ganz. Es gibt einige Unterschiede zwischen Nordamerika und Europa. Anders als in den Alpen darf man in Kanada und den USA innerhalb des gesicherten Skigebiets schließlich fast überall fahren. Freeriden und Tiefschneefahren steht ganz oben auf der Liste.

In Nordamerika sind die Anzahl der Lifte und Abfahrten nicht maßgeblich. Hier zählt die befahrbare Fläche, man muss schließlich nicht auf den Pisten bleiben. Jeder Hang, jede Bowl und in jeden Wald sind Optionen für die nächste Abfahrt. Die Anzahl von Pisten und deren Länge sind deshalb zweitrangig. Die riesigen Skiresorts Vail und Whistler bieten über 20 Quadratkilometer befahrbare Fläche. Neben der Fläche zählt vor allem die Vielseitigkeit des Terrains. Abwechslung ist erwünscht! Sicherheit geht natürlich vor. Die Ski Patrol kann Gebiete aus Sicherheitsgründen sperren. In Nordamerika gibt es deutlich weniger Lifte als in den Alpen. Wartezeiten gibt es aber trotzdem keine, da die Resorts weniger hohe Besucherzahlen haben. Nicht dur deswegen sind wenige Lifte ausreichend. Ein einzelner Lift eröffnet normalerwiese verschiedenste Möglichkeiten: Mehrere Pisten verschiedener Schwierigkeitsstufen und unpräparierte Off-Piste Hänge.

Skifahren in Nordamerika ist anders

 

Die Unterteilung in die verschiedenen Schwierigkeitsstufen unterscheidet sich ebenfalls von der in Europa üblichen: Grün markierte Pisten sind leicht, Blaue mittelschwer, die mit einem schwarzen Diamanten gekennzeichneten schwer und die sogenannten Double Black Diamonds sind sehr schwere Abfahrten. Auch Off-Piste-Gelände ist häufig markiert. Besonders schwierige Abfahrten werden als Expert Terrain gekennzeichnet. Die Pisten werden in Nordamerika nicht immer über Nacht planiert. So kann man sich auch innerhalb des Skigebiets gefahrlos an das Fahren im Off-Piste-Gelände herantasten, ohne direkt „aufs Ganze“ gehen zu müssen. Eine großartige Möglichkeit, vor allem, wenn es über Nacht geschneit hat. Für wen das nicht das richtige ist – perfekt präparierte Abfahrten sind dennoch immer zu finden. Um herauszufinden, welche Pisten präpariert sind reicht ein Blick auf den täglich aktualisierten Grooming Report.

Nordamerikas Top-Resorts sind Weltklasse

 

Auch für Freestyler gibt es ein Angebot, dass in seiner Größe und Vielseitigkeit die Möglichkeiten in den Alpen übertrifft. Oft gibt es riesige Snowparks, in denen Freestyler voll auf ihre Kosten kommen. Seinen Spaß und sein individuell perfektes Skivergnügen findet hier garantiert jeder.