Ski Kanada

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Eisbär-Watching in Churchill

Text: Lukas Scheid

Sie gehören definitiv zu den faszinierendsten Tieren in Kanadas ewiger Landschaft, doch auch zu den gefährlichsten. Die ortskundigen Guides von Parks Canada bringen ihre Gäste im Wapusk Nationalpark so nah wie möglich an die seltenen Raubtiere ran, ohne dass es zu heikel wird.

„Adventure at the Edge of the Arctic: A Northern Iconic Experience“ ist eine von Parks Canada organisierte Reise, die eine Gruppe von Gästen im Juli 2016 von Churchill, Manitoba, aus an die beeindruckendsten Orte am Hudson Bay führt. Dabei erfahren die Teilnehmer alles über die vielseitige Flora und Fauna der Region und bekommen so manchen Gigant der Tierwelt zu sehen. Das Prince of Wales Fort eignet sich hervorragend, um Belugawale in der Mündung zum Churchill River zu beobachten.

Eisbären im Wapusk Nationalpark

Der Wapusk Nationalpark bietet eine unglaubliche Artenvielfalt. Während einer Wanderung durch die weite Tundralandschaft und die durch Eiszeit und Permafrost spektakulär geformte Küstenszenerie sind Sichtungen von Schwarzbären, Wölfen oder Karibus keine Seltenheit. Vermutlich befinden sich im Gebiet des Parks außerdem die meisten Eisbären-Geburtshöhlen weltweit. Mit ein wenig Glück gewährt das prächtige Tier den Teilnehmern der Tour einen Einblick in das Leben in den Sommermonaten. Für die notwendige Bären-Sicherheit sorgen ausgebildete Guides.

Neu im Programm von Parks Canada: Die York Factory

Erstmalig reisen die Gäste auch in die 220 Kilometer südöstlich von Churchill gelegene York Factory, wo einst der Fellhandels zwischen den europäischen Einwanderern und den First Nations Kanadas stattfand. Heute ist sie eine nationalhistorische Stätte, die zu den ältesten Holzbauten Kanadas zählt.