Ski Kanada

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Subaru IRONMAN Canada: Spitzensport auf höchstem Niveau

Text: Alexandra Arendt

Ein 3,8 km langer Schwimmkurs, eine 180 km lange Radfahrstrecke und zum Schluss ein 46,2 km Lauf: Der Subaru IRONMAN am 26. Juli in Kanada erfordert enorme Anstrengungen seiner Teilnehmer.

Am Sonntag geht es los! Die Triathlon Szene trifft sich in Whistler für die IRONMAN Langdistanz. Der IRONMAN Canada gilt als sportliche Höchstleistung und ist erfreut sich einer großen Beliebtheit. Zahlreiche jubelnde Fans unterstützen die Spitzensportler am Streckenrand auf ihrem Kurs zum IRONMAN Status. Für die Teilnehmer in Whistler stehen 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen auf dem Programm: Die Strecke ist einzigartig und von schönster Natur umgeben.

IRONMAN in Whistler: Triathlon in eindrucksvoller Landschaft

 

Los geht das Rennen mit zwei Schwimm-Runden im klaren Wasser des Alta Lake bei perfekten Temperaturen für das Schwimmen mit Neoprenanzug. Danach geht es auf die 180 Kilometer lange Radrunde, die vom Schwierigkeitsgrad mit den Radstrecken beim IRONMAN Lake Placid und IRONMAN Coeur d’Alene vergleichbar sind. Die Strecke beginnt beim Sea-to-Sky Highway, bevor ein erster Anstieg die Athleten in den Callaghan Valley bringt, der 2010 Olympiastätte der Nordischen Disziplinen war. Nach der Abfahrt zum Highway geht es durch Whistler und weiter nördlich nach Pemberton. Hier bieten sich den Athleten spektakuläre Ausblicke auf schneebedeckte Berggipfel bevor es wieder zurück nach Whistler und damit auf die Laufstrecke geht. Die Marathondistanz auf zwei Laufrunden geht entlang des Valley Trail, vorbei am Lost und Green Lake. Stets unter Anfeuerung der Zuschauer, die sich gut an der Strecke platzieren können. Die Hälfte der Laufdistanz ist geschafft sobald man Whistler Village erreicht hat, kommt das nächste Mal hier vorbei, dürfen sich die Finisher Ironman nennen. Der Zieleinlauf wird auf dem Olympiaplatz gefeiert.

Es lohnt sich also, sowohl für die Sportler als auch für die Zuschauer, den Aufenthalt in Whistler voll auszukosten und möglicherweise über das Sportevent hinaus zu verlängern. So kann man die einmaligen Angebote des Urlaubsorts voll nutzen und sich optimal auf den Lauf vorbereiten. Whistlers Erfolgsrezept lautet dabei: „Ich kam, sah und siegte“; und meint damit ein paar Tage der Entspannung vor dem Event, sich in Ruhe an die Höhe zu gewöhnen und mit dem Gelände vertraut zu werden, die traumhafte Landschaft in sich aufzunehmen und zu genießen.