Back To Top

49 North Helicopters title

49 North Helicopters – Abenteuer über Vancouver Island

Wer an Helikopter-Abenteuer und Kanada denkt, hat meistens Heliskiing und die zahlreichen Weltklasse Anbieter der Königsdisziplin des Wintersports im Sinn. Heli-Paddling, Helifishing oder Helisnowshoeing sind hingegen weniger bekannt. Doch all dies und noch vieles mehr bietet ein kleiner Anbieter auf Vancouver Island. Auf der Outdoorinsel, keine 200 Kilometer von Vancouver entfernt, beginnt das ganz besondere Heli-Abenteuer mit vielfältigen Angeboten zu jeder Jahreszeit: Willkommen bei mit 49 North Helicopters! Eine richtig gute Wahl für diejenigen, die Vancouver Island oder die Coast Mountains von oben entdecken und ganz besondere sowie exklusive Plätze ausfindig machen möchten.

Majestätische Berge, kein Mensch, keine Infrastruktur weit und breit. Natur pur, tiefblaues Wasser, grüne Inseln – Kanadas Natur ist einzigartig und von oben noch einmal schöner und beeindruckender. Wir dürfen genau das erleben, denn wir befinden uns hoch oben, in einem Helikopter von 49 North Helicopters und fliegen über die traumhafte Landschaft Vancouver Islands.

Mit unserem Piloten Jean-Marc Messmer sind wir in Campbell River im Osten der Insel gestartet. Messmer ist nicht nur Pilot, sondern auch Gründer des Helikopter-Unternehmens. Gemeinsam mit Sheena Ell hat der Schweizer im Jahr 2007 49 North Helicopters aufgebaut. Beide sind hochqualifizierte Hubschrauberpiloten und Fluglehrer mit jahrelanger Flugerfahrung. Jetzt bietet das Paar spektakulären Helikopter-Touren an, die atemberaubende Ausblicke auf die Küstenregion und die umliegenden Berge bieten. Das Angebot des Unternehmens ist vielseitig und sorgt für unvergessliche Erlebnisse.

Flugabenteuer in die Coast Mountains

Da wir etwas Zeit mitgebracht haben, hat sich Messmer etwas Besonderes für unsere Reisegruppe überlegt: ein Flugabenteuer Richtung Festland mitten in die Coast Mountain Range. Hier ist die Berglandschaft besonders beeindruckend.

Und so verlassen wir Vancouver Island und fliegen „mal eben“ rüber. Schon bald sind die ersten Berge in Sicht. Wir sind begeistert von der Schönheit der Natur und den ersten schneebedeckten Gipfeln, die wir aus der Heliperspektive bewundern dürfen. Es ist Anfang April, die Berglandschaft in der Ferne ist trotzdem noch tiefwinterlich verschneit. „Im Sommer ist es hier sogar noch zehnmal schöner“, findet unser Pilot. Kaum vorstellbar, gibt es für uns Wintersportler doch eigentlich nichts Schöneres als eine weiße unberührte Schneelandschaft.

Vielfältiges Tourenangebot

Aber auch ich muss zugeben, hier hat jede Jahreszeit ihren eigenen Charme. Im Sommer stechen die kontrastreichen Farben, grünen Wälder und türkisblauen Seen hervor, im Herbst verbreiten die bunten Farben der Bäume eine mystische Stimmung. In den warmen Monaten liegen für die Besucher von 49 North vor allem Heli-Paddling, Heli-Hiking und Helifishing hoch im Kurs. All dies bietet das Unternehmen ebenfalls an. Die Kunden werden dabei in sonst kaum oder nur schwer zugängliche Regionen gebracht. Aber auch Weintouren, Sightseeing, Wildlife Watching – oder sogar eine Hochzeitsfeier oder außergewöhnliche Heiratsanträge unter dem Namen „Heli-Love“ – alles ist möglich!

Um Wildlifetouren anbieten zu können hat sich 49 North mit Wildlife-Unternehmen in Campbell River zusammengetan. Die Vielfalt der Tierwelt und der Landschaft, die Campbell River umgibt, ist unvergleichlich. Durch die ideale Lage am südlichen Ende der Discovery Passage, eine 25 km lange Wasserstraße am Ostrand von Vancouver Island, ist die Gegend ein wichtiger Lebensraum beispielsweise für Orkas oder Buckelwale.

Zwischenstopp im Winter Wonderland

Die riesigen Meeresbewohner lassen sich heute aber nicht blicken. Mittlerweile haben wir das Coast Mountain Range erreicht und staunen über die beeindruckenden Gletscher, die schneebedeckten Gipfel und die durch und durch weiße Landschaft. Rund um uns nur noch Berge, soweit das Auge reicht. „Mal sehen, wo ich einen schönen Platz zum Landen finde“ sagt Messner und steuert den nächsten Gipfel an. Der leidenschaftliche Pilot wanderte 1994 aus der Schweiz nach Kanada ein, um eine Ausbildung zum kommerziellen Hubschrauberpilot zu absolvieren. Nach der Erstausbildung in Ontario und Quebec zog er nach British Columbia, um das Fliegen in den Bergen zu lernen.

Dass Messner das Fliegen, insbesondere in den Bergen, immer noch viel Spaß bereitet, lässt sich spüren. Gekonnt manövriert er den Helikopter durch Engpässe und nah an den Bergwänden vorbei. Ein Gefühl wie Achterbahnfahren – zugegeben einigen von uns wird ganz schön schwindlig. Da kommt eine Pause inmitten der Schneelandschaft gelegen. Messner hat ein geeignetes Plateau entdeckt, wir können aussteigen und uns etwas durch den Schnee bewegen und die winterliche Atmosphäre aus neuer Perspektive aufsaugen.

Exklusives Backcountry-Abenteuer im Schnee

Beim Blick auf die umliegenden Berge und Hänge drängt sich der Gedanke Heliskiing auf mit all den Möglichkeiten, die das Terrain bietet. Doch leider sind wir „nur“ auf Sightseeing-Tour ohne Ski unterwegs. 49 North Helicopters bietet aber auch Backcountry-Skitouren mit Heliunterstützung an. Dabei werden die Kunden via Heli zu den schönsten Spots gebracht und können von dort einzigartigen Skitouren erleben.

Einen ganzen Tag exklusives Backcountry-Abenteuer mit einem Mountainguide gibt es bereits für 775 Dollar. Dabei werden mit Blick auf das Meer und die Berge der Salish Sea, die Coast Range und den Strathcona Park einige der besten Gebiete, die die Insel zu bieten hat, erkundet. Für Nicht-Skifahrer kann stattdessen auch ein Schneeschuhabenteuer gebucht werden. Bei allen Touren stehen immer Professionalität und höchste Sicherheitsstandards an erster Stelle. Die Gruppengröße beträgt im Normalfall 5 zu 1, aber auch private und exklusive Touren können vereinbart werden.

Außerhalb von Vancouver Island bietet 49 North auch klassisches Heliskiing an. Das exklusive Abenteuer beginnt jedoch ebenfalls auf der Insel, in Campbell River. Die Kunden werden auf das Festland geflogen und in der Bute Inlet Lodge untergebracht, der abgelegensten Heli-Ski-Lodge in BC. Die Lodge liegt in einer abgeschiedenen Bucht 38 Meilen oberhalb des unberührten Bute Inlet, dort wo die höchsten Berggipfel von British Columbia aus dem Meer ragen. Das Heliski-Terrain erstreckt sich nördlich vom Bishop River Provincial Park, durch das Homathko Icefield, vorbei am höchsten Gipfel in British Columbia, dem Mount Waddington, wo es von Knight Inlet im Westen und Silverthrone Mountain im Norden begrenzt wird. Die Saison ist außergewöhnlich schneereich und dauert gewöhnlich von Januar bis April. Bis zu 12 Heliski-Begeisterte können zusammen die Abfahrten in den Coast Mountains genießen und in der exklusiven Lodge beispielsweise im gemütlichen Lounge Bereich, dem Whirlpool oder an der Feuerstelle im Freien regenerieren.

Für uns geht es heute nach kurzer Pause wieder zurück Richtung Vancouver Island. Noch einmal dürfen wie die eindrucksvolle kanadische Bergwelt von oben genießen, bevor wieder an unserem Ausgangspunkt in Campbell River ankommen. Mit ganz besonderen Eindrücken und Erinnerungen im Gepäck. Wir sind uns einig, auch ohne Ski war unser Flug ein unvergessliches Erlebnis.

News

Partner

News

  • Bap Kollers Outdoor Adventures ist einer der führenden Kanada-Skireiseveranstalter in Deutschland. Der Boutique-Veranstalter ist spezialisiert auf Cat- und Heliskiing in Kanada. In diesem Winter feiert Bap mit einigen attraktiven Spezial-Angeboten sein 30-jähriges Firmenjubiläum.

  • Gute Nachrichten für alle Skifahrer und Snowboarder: Die Meteorologen des amerikanischen Wetterdienstes (NOAA) prognostizieren für die Saison 2024/2025 einen La Niña-Winter. Das bedeutet für Kanada und den Westen der USA überdurchschnittlich viel Schnee und kältere Temperaturen als normal. Wer im

Facebook

Partner