Ski Kanada

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Tempo im Tiefschnee steigern

Text: Andreas Hottenrott & DSLV-Team

Bei höherer Geschwindigkeit lässt sich der Umfang der Schräglage steigern. Das ermöglicht kraftvolle Bewegungen im Powder.

Das Tempo lässt sich ganz einfach über die Spurlage verändern. Fahren Sie näher an der Falllinie, müssen Sie weniger drehen. Dadurch bauen Sie die Hochbewegung, die bei langsamer Geschwindigkeit oft zum Umkanten nötig ist, ab. Allein die Kurvenlage führt zum Kantenwechsel. Bei zu geringen Tempo würden Sie dagegen einfach umfallen, da die Kante durch den geringen Schneewiderstand absinkt.

Snowboard versinkt im Tiefschnee – Was tun?

Sie lehnen sich zu weit in die Kurve und fallen um. Durch einen zu hohen Kantwinkel taucht das Board im weichen Schnee ab. Sie müssen das Board flacher stellen, um mehr Auflagefläche zu bieten und besseren Auftrieb zu erzeugen.

Bauernregeln im Tiefschnee anwenden

  • Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit und Schräglage. Je langsamer Sie fahren, desto geringer wird der Umfang der Schräglage.
  • Erst bei gesteigerter Geschwindigkeit können Sie kraftvollere Bewegungen ausführen und höhere Kantwinkel einsetzen, um schließlich auch extremere Schräglagen in Tiefschneehängen einnehmen zu können. Also raus in den Powder und ausprobieren!


Auch beim Powdern mit dem Snowboard gilt: Übung macht den Meister

Powdern lernen Sie nur beim Powdern. Zwar verlangt das Tiefschneefahren einige Vorkehrungen, bietet dafür jedoch auch eine ganz besondere und intensive Erlebniswelt.

Schweben

  • Die Geschwindigkeit wird so weit gesteigert, dass die Reibung des Snowboards im Schnee verringert wird. Die Belastung müssen Sie nicht mehr so stark auf das hintere Bein verlagern. Steigern Sie die Geschwindigkeit weiter, gleicht das Fahrgefühl einem Schweben, das durch die breite Auflagefläche des Snowboards ermöglicht wird.

Als nächstes: Powdern für Fortgeschrittene.

Zurück zum Anfang gehts hier.

Noch mehr Infos zu Ski- und Snowboard-Fahrtechnik-Themen bieten die Lehrpläne des Deutschen Skilehrerverbands:

DSLV Lehrplan – Skifahren einfach, 2012, ISBN 978-3-8354-0869-2
DSLV Lehrplan – Freeriden einfach, 2012, ISBN 978-3-8354-0872-2
DSLV Lehrplan – Snowboarden einfach, 2012 ISBN 978-3-8354-0870-8

Insider-Tipp

Aufstehen im Tiefschnee

Aufstehen im weichen Schnee fällt nicht leicht, da die Hände beim Aufstützen leicht einsinken. Schaffen Sie sich daher ein kleines Plateau durch Stampfbewegungen mit dem Snowboard. Dadurch verdichten Sie den Schnee und schaffen sich eine relativ feste Unterlage. Dann geht es mit viel Schwung hoch in den Stand.