Ski Kanada

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

CMH gehört jetzt Aspen und KSL

Text: Lukas Scheid

Im Zuge des Expansionskurses der Aspen Skiing Company verleibt sich der Skiresort-Betreiber aus Colorado auch den Weltmarktführer in Sachen Heliskiing ein. Canadian Mountain Holidays (CMH) gehört zu Intrawest, die nun wiederum von Aspen und KSL Capital Partners übernommen wurden.

Aspen steht für einen alternativen Lifestyle, Nachhaltigkeit und ein erstklassiges Skigebiet. Auch die neuesten Einkäufe der Aspen Skiing Company zusammen mit KSL sollen in dieses Konzept hinein passen. Neben den Mammoth Resorts, Winter Park und Steamboat (Ski USA berichtete) gehen auch die Geschicke von CMH in die Hände des neuen Joint Ventures. CMH zählt zu den herausragendsten Anbietern, wenn es um einzigartige Erlebnisse in den Bergen geht. Bisher gehörten sie zum Ski Resort-Betreiber Intrawest, der nun von KSL und Aspen aufgekauft wurde.

CMH ist der weltgrößte Heliski-Anbieter und betreibt insgesamt elf Areale und Lodges in British Columbia. Dazu kommen die zahlreichen Angebote der Summer Adventures. CMH passt hervorragend in das Portfolio von Aspen, das sich nun als zweiter großer Player der nordamerikanischen Skiresort-Betreiber etabliert, nachdem die Vail Resorts jüngst Whistler-Blackcomb, Park City und Stowe aufgekauft haben.

Der Präsident von CMH, Jeremy Levitt, betont: „Aspen und KSL haben viel Erfahrung in der Ski-Industrie und […] durch Investitionen in Intrawest und andere Unternehmen kann das Erlebnis des Gastes noch verbessert werden. Zudem können neue Möglichkeiten für Mitarbeiter geschaffen werden.“ Ändern soll sich für die Gäste von CMH nichts – CMH verspricht „business as usual!“

In der Nähe

CMH gehört jetzt Aspen und KSL