Ski Kanada

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Sunshine Village kämpft gegen Verkleinerungspläne

Text: Lukas Scheid

Das berühmte Skiresort Sunshine Village im Banff Nationalpark muss eine Terrain-Verkleinerungen fürchten. Die Auflagen stammen von der kanadischen Nationalpark-Agentur.

Noch bis um 19. August können die Kanadier die Pläne der kanadischen Nationalpark-Agentur Parks Canada kommentieren. Public Feedback heißt das Prinzip und soll eine für Umwelt, Unternehmen und Menschen zufriedenstellende Lösung finden. Bei dieser Lösung geht es um die Zukunft des Alberta-Skigebiets Sunshine Village. Denn Parks Canada sieht vor, dass Terrain des Skiresorts zu verkleinern und drei der derzeitigen Lifte zu entfernen, um die Belastung für die Umwelt zu verringern.

Sunshine Village argumentiert dagegen, dass diese Lösung das Aus für das Skigebiet bedeuten könnte und hofft auf ein Umdenken der Umweltbehörden und Parks Canada. Stattdessen schlagen sie vor, ein besseres und vor allem ressourcenschonenderes Parkplatz-Konzept für die Besucher des Resorts zu installieren.

Die Zukunftspläne beider Parteien könnten unterschiedlicher nicht sein und beide behaupten, der eigene sei der bessere für die Umwelt. Sunshine Village möchte einen neuen Kabellift mit nur einer Stütze auf der gesamten Liftstrecke bauen, Parks Canada sieht einen aufwändigeren Bau parallel zu den existierenden Gondeln vor. Auch das Gelände könnte verkleinert werden. Statt neues Terrain erschließen zu können, sollen die Betreiber von Sunshine Village Land abgeben und für die Nutzung durch Wildtiere und Pflanzen freigeben. Das würde die Abfahrten Bye Bye Bowl, Meadow Park und Wildside betreffen.

Sunshine Village hofft auf die Unterstützung der Kanadier, um Parks Canada an den Gesprächstisch für eine geeignetere Lösung zu bekommen. Doch die Zeit rennt ihnen davon. Die Deadline für das Public Feedback ist bereits am Sonntagabend.