Ski Kanada

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Was suchen Sie?
Karte öffnen

Neue Japan-Reise von Stumböck: Skiasafari nach Hakuba

Text: Lukas Scheid

Nordamerika ist für uns natürlich das Größte. Die Schneequalität und das Gelände in den US-Skigebieten in Colorado, Montana, Wyoming und Utah sowie in den kanadischen Provinzen Alberta und British Columbia sind einfach unschlagbar. Doch manchmal lohnt es sich, den eigenen Horizont zu erweitern. Japan, das Land der aufgehenden Sonne ist berühmt für seine unglaublichen Schneemengen. Der Reiseveranstalter Stumböck Club hat nun eine neue Japan-Reise in das Powderparadies Hakuba im Programm.

Die Pisten der Olympischen Spiele 1998 von Nagano galten als einige der besten der Olympischen Geschichte. Kein Wunder, denn die Auswahl im nahgelegenen Hakuba Valley ist riesig. Insgesamt neun Skigebiete befinden sich hier. Die Japan-Skisafari klappert an sechs Tagen die schönsten von ihnen ab. Eines davon ist Happo One, eines der höchstgelegenen Skigebiete Japans. Doch auch kleinere, unbekanntere Geheimtipps haben die Guides von Stumböck auf Lager. Um fehlende Abwechslung muss man sich definitiv keine Sorgen machen.

Mit dem Stumböck Club zur Skisafari nach Japan

Doch nicht nur die präparierten Abfahrten haben es in sich. Japan ist vor allem bekannt für sein Off-Piste-Gelände. Aufgrund schier unglaublicher Schneemengen hat Japan eine Powdergarantie – es schneit nahezu ununterbrochen. Lichte Birkenwälder sorgen für unterhaltsames Treeskiing, weiche Pillows und Bowls für Freeride-Spaß, wie man ihn nur selten erlebt.

Japan ist und bleibt einer der Tiefschnee-Hotspots dieses Planeten und ist nun durch die sechstägige Skisafari von Stumböck ins Hakuba-Tal ein Stück näher nach Europa gerückt. Perfekte Organisation und ausgezeichnete Guides sind das Markenzeichen des Reiseveranstalters.

In der Nähe