Back To Top

© Arc’teryx title

Arc’teryx Rush Jacket: Dauerbrenner im Tiefschnee

Nordamerika zählt zu den Topadressen, wenn es um Big Mountain Skiing, technisches Freeriden oder abfahrtsorientiertes Skibergsteigen geht. Kein Wunder also, dass Arc’teryx aus Vancouver mit der Rush Jacket einen echten Alleskönner auf den Markt bringt, mit dem man natürlich auch im „normalen „Skigebiet eine gute Figur macht.

Die einen erreichen den Gipfel bequem im Lift, in der Cat oder im Heli, die anderen nach einem mehrstündigen Aufstieg – auf die Rush Jacket können aber alle bauen. Dafür sorgt der anatomische Schnitt mit vorgeformten Ellbogen, der eine angenehme Bewegungsfreiheit gewährleistet. Unterstützt wird der Tragekomfort durch die Kombination zweier verschiedener, dreilagiger GORE-TEX Pro Laminaten, die zudem die Haltbarkeit an stark beanspruchten Stellen erhöhen.

Skijacke aus der Arc’teryx Skikollektion „Whiteline“

 

Und wenn die Bedingungen mal weniger freundlich sind, bietet die helmkompatible, anpassbare Kapuze besten Wetterschutz. Mit ihren gerade mal 555 Gramm und der wintersportspezifischen Komplettausstattung ist die Arc’teryx Rush Jacket aus der Skikollektion „Whiteline“ der ideale Begleiter für sämtliche Anforderungen am Berg.

Preisempfehlung: 600 Euro

News

Partner

News

  • Whistler Blackcomb ist das größte Skigebiet Nordamerikas und hat einiges zu bieten. Ab nächster Saison wird das Skierlebnis in Whistler durch neue Gondeln und Sessellifte noch weiter verbessert.

  • Gute Nachrichten für alle, die mit der nächsten Reise nach British Columbia nicht bis zum nächsten Winter warten wollen. Wer im Sommer nach Vancouver fliegen will, kann das bequem und direkt mit Air Canada. Die kanadische Airline nimmt ihre Non-Stop-Verbindungen

Facebook

Partner