Ski Kanada

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Ski-Safari in Kanada: Sun Peaks, Big White und Silverstar

Text: Alexandra Arendt

Der neue Big Player Sun Peaks und die beiden kleineren Geheimtipps Big White und Silverstar – eine ideale Kombi für eine Skireise! Empfehlenswert für alle, die ein unverfälschtes Kanada, wenig Menschen, viel Natur und faire Preise vor Ort in Restaurant und Bars suchen.

Unsere Reise startet mit dem Flug nach Kamloops (BC) im Westen von Kanada. Mit dem Mietwagen geht es los! Die Vorfreude ist riesig. Die ersten beiden Nächte verbringen wir in der Sun Peaks Lodge im Zentrum von Sun Peaks. Hier herrscht eine entspannte und freundliche Wohlfühl-Atmosphäre in der Lodge.

Am nächsten Morgen geht es nach einem leckeren Frühstück endlich los auf die Piste. Ski-In Ski-Out: Raus aus dem Hotel, rauf auf die Ski! Das Sun Peaks Resort ist das zweitgrösste Skigebiet in BC. Alles können wir daher heute nicht erkunden, aber eines ist sicher: langweilig wird es bestimmt nicht! Die meisten Abfahrten sind mittelschwer, perfekt zum eincruisen! Und das Beste: Wir mussten nicht einmal am Lift anstehen!

Ski-Safari in Kanada bedeutet: Bester Powder, tolle Küche

 

Die anspruchvolleren Pisten um den „Burfield“ Sessellift sowie den Funpark heben wir uns für Tag 2 auf. Den besten Powder haben wir auch gefunden: rechts neben dem Crystal Sessellifts, anspruchsvoll, windgeschützt, ein Traum! Den Abend lassen wir gemütlich beim Essen im Steakhouse am Hotel ausklingen und sind begeistert von der tollen Küche.

Auf dem Weg nach Big White am nächsten Mittag träume ich noch von der längsten Abfahrt, die wir zum Glück nicht ausgelassen haben: Acht Kilometer Buckel und Powder! Nach 3,5 Stunden erreichen wir Big White, wo wir im Inn at Big White für die nächsten beiden Nächte einchecken. Das erste Highlight erwartet uns schon jetzt. Im Outdoor Pool erholen wir uns von der Fahrt und geniessen die atemberaubende Aussicht.

Neue Bekanntschaften in Big White

 

Am nächsten Tag machen wir Bekanntschaft mit den berühmten Snowgoasts, das sind vom Schnee ummantelte Bäume,um die es im Slalom herum geht! Feinster Powder und tolle Pisten sind unser Fazit nach den ersten Stunden. Den tollen Schnee dürfen wir noch bis morgen Mittag erleben. Denn dann geht es weiter nach Silver Star, wo wir die nächsten drei Nächte in der Firelight Lodge verbringen werden. Ein leckeres Abendessen erwartet uns im Silver Grill Restaurant, gleich hinter der Town Hall Cafeteria.

Der Morgen des 6. Tages startet mit einem Frühstück im Restaurant Paradise Camp, dass sich an der Spitze des Powder Gulch Express Lift befindet. Im Winter ist die Main Street eine Piste, von der Lifte, Hotels und kleinen Lokale erreichbar sind. Heute lassen wir es entspannter angehen und fahren auf der Vorderseite des Berges auf den eher leichten Pisten.

Kanadas Silverstar und seine zwei Gesichter

 

Bevor wir morgen nochmals die Pisten unsicher machen, ist ein gemütliches Dinner im The Den Bar and Bistro bei Live Music genau das richtige. Am letzten Skitag wollen wir es noch mal wissen! Während die Vorderseite des Berges in Silver Star für entspanntes Skivergnügen steht, ist die „Dark Side of the Star “ der Wahnsinn für Könner! Die schwarzen oder sogar doppelt schwarzen Pisten sind zu Teilen unpräpariert. Grossartig!

Das Abendessen im Local-Liebling Long Johns Pub haben wir uns nach diesem Tag wahrlich verdient! Nach einer aufregenden Woche geht es am Tag 8 zurück nach Kelowna und von dort zurück in die Schweiz.