Ski Kanada

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Ice-Walk in den Johnston Canyon

Text: Lukas Scheid

Zwischen Banff und Lake Louise, mitten im Banff-Nationalpark, zieht sich ein spektakulärer Canyon entlang des Johnston Creek. Sobald die Temperaturen in Alberta den Gefrierpunkt unterschreiten, erfährt der zweistufiger Wasserfall eine beeindruckende Verwandlung. Eine Begehung des Johnston Canyon ist ein Muss für jedes Winter-Incentive in Banff, Alberta.

Wie eine monströse Skulptur aus Eis und Fels ragt der gefrorene Wasserfall aus dem Johnston Canyon. Riesige Eiszapfen hängen vom Gestein am oberen Rand der Schlucht hinab und sorgen für ein respekteinflößendes Naturschauspiel. An einigen Stellen können Besucher im Winter ganz nah an das natürliche Kunstwerk herantreten – ein beeindruckendes Erlebnis für ein Winter-Incentive in den Rocky Mountains.

Winter-Incentive in Banff: Cooler Ice-Walk im Johnston Canyon

 

Von der Johnston Canyon Lodge, etwa 30 Minuten entfernt von Banff, führt ein Pfad zu den Lower Falls. Im Sommer gleicht dieser Weg einer Hauptverkehrsstraße in der Großstadt zur Rush Hour, im Winter ist im Canyon deutlich weniger los und man hat das Spektakel manchmal sogar fast für sich allein. Ausgestattet mit Eisstollen und Wanderstöcken folgen Wanderer dem ersten Teil des Weges durch ein kleines Labyrinth aus Höhlen und Brücken durch den Canyon. Wegen der Feuchtigkeit und der Kälte kann es extrem rutschig sein. Ein leises Rauschen gibt den Hinweis, dass nicht weit entfernt etwas im Gange ist. Das Geräusch wird lauter und hinter dem nächsten Felsvorsprung wartet ein echtes Monstrum. Was bei warmen Temperaturen schon beeindruckend ist, bekommt im Winter eine noch viel dramatischere Dimension. Wie kleine Pilze sprießen Eiskristalle aus dem Wasserfall heraus.

Johnston Canyon: Im Winter fast noch ein Geheimtipp

 

Anschließend geht es weiter zu den Upper Falls. Entlang der Felskante führt ein stählerner Steg hinauf. Die Upper Falls haben zwei Aussichtsplattformen. Wenn das Bassin am Fuße des oberen Wasserfalls am Rand gefroren ist, hat man das Gefühl, hautnah an diesem 30 Meter hohen Giganten dran zu sein. Steigt man hinauf zur Klippe des Wasserfalls, bekommt man einen Eindruck von der immensen Größe des gesamten Canyons. Gelegentlich trifft man im Johnston Canyon auch auf Eiskletterer, die die beiden Eisfälle mit Pickel und Steigeisen bezwingen. Ein letztes Foto vom höchsten Punkt des Wasserfalls, dann beginnt der Rückweg via Shuttle zurück nach Banff.