Ski Kanada

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Was suchen Sie?
Karte öffnen

Skigebiete in Kanada schließen wegen Corona

Text: Lukas Scheid

Auch in Kanada breitet sich das Coronavirus immer weiter aus. Behörden und Betreiber von Skigebieten gehen auf Nummer sicher. Hier erfahrt ihr, welche Skigebiete in Kanada derzeit geschlossen sind und welche ihren Betrieb fortführen.

Die Vail-Resorts sind dicht – dazu gehört Whistler-Blackcomb. Das Skigebiet in British Columbia hat seit Sonntag, den 15. März den Betrieb eingestellt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Vail-CEO Rob Katz entschuldigt sich in einem Online-Post, sieht jedoch das auch Positive: “Diese Entscheidung gibt dem Ökosystem rund um das Skigebiet und den dort lebenden Menschen eine Pause.” Je nachdem wie sich die Situation entwickelt, wolle man zu gegebenem Zeitpunkt über eine Wiedereröffnung sprechen, kommentierte er.

CMH beendet vorzeitig Heliski-Saison aufgrund von Corona

Auch der Heliski-Weltmarktführer CMH wird seinen Betrieb ab dem 21. März einstellen. Gebuchte Heliskiing-Trips, welche zwischen Samstag, 14. März und Dienstag, 17. März beginnen, finden zunächst wie geplant statt. Danach beendet CMH seine Wintersaison aufgrund der aktuellen Umstände. Auch Mike Wiegele Helicopter Skiing, Selkirk Tangiers, RK Heliskiing und Bella Coola Heli Sports haben den Betrieb seit dem 17. März unterbrochen und beenden die Saison somit frühzeitig.

British Columbias Skigebiete inzwischen größtenteils geschlossen

Nachdem in anderen Skigebieten Kanadas zunächst nur besondere Maßnahmen in Kraft getreten waren, um eine Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, haben nahezu alle Skigebiete inzwischen dicht gemacht. Big White und Sun Peaks haben das Saisonende bereits erklärt. Die Resorts of the Canadian Rockies (RCR) Kicking Horse, Nakiska, Fernie und Kimberley haben ihre Saison zunächst für eine Woche bis zum 22. März unterbrochen. Revelstoke unterbricht den Betrieb auf unbestimmte Zeit.

Während in British Columbia praktisch alle Skigebiete ihre Lifte stoppen, blieben in der Nachbarprovinz Alberta die Skigebiete zunächst noch geöffnet. Doch inzwischen haben auch diese reagiert. Jaspers Hausberg Marmot Basin hatte Gäste vor wenigen Tagen noch ermutigt: „Go outside and play with your family“, schriebt das Skigebiet auf seiner Website unter einem Statement zu Corona. Nun hat das Skigebiet das Saisonende bekannt gegeben. Auch in den drei Skigebieten von Banff wurde der Betrieb eingestellt.

Im Osten Kanadas stehen die Lifte ebenfalls still, voraussichtlich für den Rest der Saison. Stoneham, Tremblant und Mont Sainte Anne folgten der Regierungsempfehlung und stellten den Betrieb bis auf weiteres ein. Die kanadische Regierung hat alle Reisende nach Kanada dazu aufgefordert, sich umgehend in 14-tägige Quarantäne zu begeben. Damit sind auch derzeit noch geöffnete Skigebiete für Reisende aus Europa praktisch unzugänglich.

In der Nähe