Ski Kanada

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Fernie: Cool, gigantisch und unverfälscht

Text: Bernhard Krieger

Fernie ist nicht nur das Tor zum Powder Highway. Das Minenstädtchen in British Columbia genießt auch unter Freeridern einen legendären Ruf wegen seines grandiosen Skigebiets, dem hervorragenden Catskiing vor der Haustüre und seiner Nähe zu den Heliskiing Lodges.

Fernie gehört zu den absoluten Top-Skigebieten in Kanada. Unter dem 2134 Meter hohen Polar Peak öffnen sich gleich fünf Bowls mit einer befahrbaren Fläche von über zehn Quadratkilometern. Zehn Lifte bedienen insgesamt 142 Pisten hinunter ins Ski Village, das auf 1082 Metern Höhe ein paar Kilometer von Fernie und seiner historischen Mainstreet entfernt liegt.

Im Ski Village befinden sich fast alle Hotels und Appartement-Häuser so nah an den Liften und Pisten, dass man stets nur ein paar Schritte gehen muss und oft bis vor die Haustüre abfahren kann. Zwischen Stadt und Skigebiet verkehren Shuttle-Busse. Wer mit Mietwagen unterwegs ist, findet genügend kostenlose Parkplätze.

Fernie: ein Paradies für Freerider

 

Das Fernie-Skiresort ist ein Paradies für Freerider, die mit Island Lake und Fernie Wilderness gleich zwei Catskiing-Anbieter vor der Haustür finden und sich in Fernie auch ideal für ein Heliskiing Abenteuer am Powder Highway einfahren können. Wer das gesicherte Skigebiet verlässt, sollte dies natürlich nur mit einem ortskundigen Führer machen. Auch die Sicherheits-Ausstattung, bestehend aus LVS-Gerät, Schaufel, Sonde, ABS-Lawinenairbag und Rückenprotektor, sollte selbstverständlich sein. Am besten holt man sich Rat bei der Ski Patrol oder bei der Fernie Ski-School, die extra „Steep & Deep“-Kurse für das Off-Piste-Fahren anbietet.

Aber auch wer einfach nur mal ganz entspannt auf superbreiten Cruising-Runs ins Tal gleiten will, findet in Fernie unendlich viele Möglichkeiten und immer genug Platz. Anders als im beliebten Lost Boy Cafe an der Bergstation des Timber-Sessellifts. Die kleine Hütte mit großer Terrasse ist mit ihren guten Gerichten so beliebt, dass man manchmal gar keinen Platz findet. Zu spät sollte man aber auch nicht kommen. Kanadier essen früh zu Abend und entsprechend früh am Mittag. Gegen 13 Uhr ist die Hälfte der Gerichte deshalb im Lost Boy Cafe bereits ausverkauft.

Zur Not tut es aber auch mal Flüssignahrung in der Griz Bar. Fernies Après-Ski-Schuppen Nummer eins liegt direkt im Ski Village – nicht sehr schön, aber kultig und immer voll mit schrägen Skifreaks. Eleganter geht’s in der Lizard Creek Lodge zu, wo es gute Weine, Drinks und sehr ordentliches Essen in der Kamin-Bar direkt an der Talstation des Elk-Sessellifts gibt.

Insider-Tipp

Top-Sushi bei Yamagoya

Yamagoya ist der Sushi-Favorit der Locals in Fernie. Das kleine Restaurant an der Durchgangsstraße ist immer voll. Kein Wunder: Das Essen ist super und die Preise fair. Das Warten auf einen freien Tisch ist übrigens kein Problem. Mit einem Drink in der Hand kommt man schnell ins Gespräch mit den ebenfalls wartenden Locals, die die besten Powderruns kennen.

Name Fernie Alpine Resort
Location Fernie
Provinz/Bundesstaat British Columbia
Mountain Range Fernie Alpine Resort
Zielflughafen Calgary
Transferzeiten 3 ½ h